greek english Russian français deutsch italiano
Paros Mediterranean Greece Aegean Holidays Vacation
sitemap Startseite Unternehmen Kontakt
Home Page » Paros Informationen


PAROS: EIN BELIEBTES URLAUBSZIEL FÜR GÄSTE MIT HOHEN ANSPRÜCHEN

Paros befindet sich im Herzen des Ägäischen Meeres und der Kykladen.

Hier lässt das Unternehmen ERGOKAT SML S.A., in unmittelbarer Nähe einer der schönsten Strände der Insel, Golden Beach, den Modelltyp einer Sommerhausanlage entstehen.

Anreise

Paros ist täglich mit vielen Fährschiffen und Schnellbooten leicht erreichbar, die von Piräus, Rafina oder Lavrion ablegen.

Die Reisedauer variiert von 2 ¼ bis 4 Stunden, entsprechend der Wahl des Schiffstyps und des Hafens. Außerdem steht die Insel durch 35-minütige Flüge in täglicher Verbindung mit dem Internationalen Athener Flughafen Eleftherios Venizelos.
Ebenfalls täglich gibt es Schiffsverbindungen mit Syros, Mykonos, Naxos, Ios, Santorin und Koufonissia.



Entfernungstabelle vom Hafen von Paros
Piräus:94 Seemeilen
Rafina:81 Seemeilen
Lavrion:65 Seemeilen
Antiparos:5 Seemeilen
Naxos:16 Seemeilen
Mykonos:26 Seemeilen
Santorin:48 Seemeilen

Infrastruktur
  • Paros verfügt über eines der besten Straßennetze der Kykladen
  • Städtisches Gesundheitszentrum
  • Spezialflugzeug für Krankentransporte
  • Privatärzte
  • Apotheken in den meisten Dörfern der Insel
  • Yachthäfen in Parikia, Naoussa und Pisso Livadi
  • Zweigstellen von Banken
  • Reisebüros
  • Autovermietungen
  • Hotels aller Kategorien
  • große Supermärkte
  • Mobilfunknetzdeckung auf der ganzen Insel

Weiterführende Webseitenverbindungen:
Stadt Paros: http://www.paros.gr/
Englischsprachige Zeitung von Paros: http://www.paroslife.com/
Wetterdienst: http://www.meteo.gr/
Online-Gemeinde von Paros: http://www.parosweb.com/

Geographie

Paros befindet sich im Herzen des Ägäischen Meeres und der Kykladen. Die Insel steht mit ihrem geographischen Ausmaß von 196.755 km2 sowie einer Bevölkerung von 12.853 Einwohnern an dritter Stelle in der Größenskala.

Ihre Küsten erstrecken sich über 111 km und laden mit einer Vielzahl von malerischen Hafenorten und Sandstränden, wie sie auf anderen Kykladeninseln nur selten zu finden sind, zum Verweilen ein.


  Die Kirche der Mutter Gottes der Ekatontapyliani

Dank der reichhaltigen unterirdischen Wasservorkommen und der kleinen Ebenen gehört Paros zu einer der fruchtbarsten Inseln der Kykladen. Das Klima ist gemäßigt mit wenigen Niederschlägen und milden Wintern. Im Sommer lindern die Meltemi-Winde (die etesischen Winde der alten Griechen) tagsüber die Hitze und werden abends zur leichten Brise.

Geschichte

Die Insel kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wie Fundstücke aus der präkykladischen Periode sowie die antiken Steinbrüche mit dem weltweit bekanntesten weißen, beinahe durchsichtigen, Marmor belegen. Aus diesem Marmor haben Künstler der Klassischen Zeit einige der bedeutendsten Denkmäler und Skulpturen, wie den Hermes des Praxitelous und die Nike von Samothrake, geschaffen. Seit der Antike ist der Paros-Marmor berühmt für seine einzigartige Qualität und seine Fähigkeit, das Licht einzufangen. Es ist bezeichnend für diesen Marmor, dass seine Transparenz bis zu einer Tiefe von 6-7 cm reicht.

Darüber hinaus hat die Insel eine Vielzahl bedeutender Persönlichkeiten hervorgebracht, wie beispielsweise den großen Dichter Archilochos, der Homer gleichgestellt wurde, und bedeutende Bildhauer wie Skopas und Agorakritos in der Klassischen Epoche, deren Werke den Parthenon schmücken.

Im Archäologischen Museum von Paros werden Fundstücke von Grabungen ausgestellt, die im Laufe der letzten 150 Jahre auf der Insel ausgeführt wurden. Besonders hervorzuheben ist hier das Idol der Dame von Saliagou und eines Teils der Skulptur des Parios Chronikos.

Auf Paros befindet sich mit der Kirche der Mutter Gottes der Ekatontapyliani eines der wichtigsten byzantinischen Baudenkmäler Griechenlands.



Life in Paros  

Paros ist die einzige Kykladeninsel, die sämtliche Tourismusarten verbindet: Familien-, Sport-, Erholungs-, Disko-, Wander-, Geschichts- und Lifestyleurlaub. Ruhige Nachmittage, lebhafte Abende und durchgefeierte Nächte.

Als ideale Urlaubsinsel vereint Paros die Einfachheit, das Geradlinige, die Ruhe und die Zurückgezogenheit mit der Alternative eines reichen kulturellen Angebots, eines kosmopolitischen Publikums und einer ausgelassenen Stimmung, die den ganzen Sommer über anhält.

Paros, eine ruhige Insel, die zu den beliebtesten Urlaubsgebieten gehört, bietet seinen neu hinzuziehenden Bewohnern herzliche Gastfreundschaft und hochwertigen Service im Tourismusbereich, so dass diese leicht in die örtliche Gesellschaft eingebunden werden.

Auf Paros gibt es viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung: große Diskotheken, ruhige Bars, Restaurants mit internationaler Küche, traditionelle Tavernen, Ouzerien und Sommerkinos.

Es gibt viele traditionelle Feiern und Bräuche, die Anlass für ausgelassene Feste geben. Die Parianer sind für ihre Ausdauer beim Tanzen und Musizieren bekannt. Die wichtigsten Tänze sind der Insel-Syrtos, der Balos und der Ageranos, der auf archaischen Tänzen beruht. Der Rhythmus der traditionellen Lieder von Paros wird durch die begleitende Laute und Geige sowie die Tsampouna (einer Art Dudelsack) und dem Toumpaki (einer Art Blashorn) bestimmt.

Im Winter ist das Leben auf Paros ruhiger, aber weiterhin sehr abwechslungsreich. Jetzt ist die ideale Zeit, um sich zu erholen und zu entspannen, Wanderungen zu den Bergdörfern zu unternehmen und an den Aktivitäten der Kulturvereine teilzunehmen. Viele Tavernen bleiben geöffnet und laden mit ihrer warmen familiären Atmosphäre zum Verweilen ein. Wenn die Sommerkinos ihre Saison beenden, öffnen später im Jahr die Winterfilmclubs.

Kulinarisches

Die klimatischen Bedingungen begünstigen den Weinanbau und seit 1981 ist Paros mit seinen einheimischen Rebsorten Monemvassia (weiß) und Mantilaria (rot) als Anbauzone von Weinen mit kontrollierter Herkunft zertifiziert (grch. OPAP).

Im Herbst jeden Jahres werden in den Familiendestillerien außerdem Tsipouro (eine Art Tresterschnapps) und Souma (ein Destillat aus gepressten Trauben) gebrannt.


 Kulinarische Genuss: Sonnengetrockneter Oktapus

Die parianische Küche basiert auf Olivenöl, Zwiebeln, Blattgemüse, Gemüse, gutem Brot, Wein und in äußerst geringem Maß auf Fleisch. Sie zählt zu einer der ausgeglichensten Küchen Griechenlands und Europas. Eine frühere Studie der UNESCO belegt, dass die Bewohner des Inseldorfes Lefkes aufgrund ihrer Ernährung zu den langlebigsten Europas gehören.

Paros verfügt über eine der größten Fischfangflotten Griechenlands, die Fische aller Kategorien, Hummer, Krebse, Kalmare, Tintenfische und vieles mehr aus der Tiefe holen. Entsprechend bereichern Rezepte wie Oktapus in Wein, mit Teigwaren oder sonnengetrocknet gegrillt sowie Seeigelsalat und Fischsuppe die lokale Küche.

Außerdem gibt es besonders wohlschmeckende Blätterteigtaschen, ofengegarte Kichererbsen im Tontopf, Fava-Erbsenpaste mit Zwiebeln, Kroketten aus Hülsenfrüchten und Gemüse, Schnecken, Dorfwürste, Kaninchen, Täubchen, Pilzgerichte, wilde Artischocken, frische Saubohnen, grüne Bohnen mit Knoblauchpüree sowie Kapern.

Beachtlich ist auch die Auswahl an lokalen Käsesorten, wie Graviera, Weichkäse mit Zwieback, und Ölkäse, der noch nach traditioneller Art hergestellt wird.

Kulturelles Leben

Das kulturelle Leben blüht auf der Insel, wo eine Vielzahl von Künstlern lebt und ihre Werke erschafft.

Insbesondere im Sommer kann man Gemälde- und Skulpturenausstellungen sowie Konzerte und Seminare der Ägäis-Universität besuchen.

In dem malerischen Dorf Lefkes ist ein Haus der Literatur eröffnet worden, das Schriftstellern und Dichtern einen Ort zur Unterkunft, Inspiration und künstlerischen Tätigkeit bietet.

Traditionelle Siedlungen


  Naoussa - Der malerische Hafen

Die Siedlungen im Raum des Ägäischen Meers haben die moderne Architektur wesentlich beeinflusst.

Le Corbusiers Definition für die Architektur, "Das weise, genaue und unübertroffene Spiel mit den Rauminhalten, die sich unter dem Licht addieren ",belegt deutlich die Reaktion auf die Architektur der Ägäis.

Die traditionellen Siedlungen auf Paros, Naoussa, Lefkes, Marpissa, Prodromos und Parikia, zählen zu den bedeutendsten Beispielen der Kykladenarchitektur, malerische Dörfer, die sich in großer Harmonie mit ihrer Umgebung befinden, menschlich sind und einen angenehmen Lebensrahmen bieten.

"Solidarisch standen die Häuser
klein und rechteckig
mit einem weißen Torbogen und tiefblauem Türblatt "


(Odysseas Elytis – To AXION ESTI)

Beim Spaziergang durch die mit Steinen ausgelegten Gassen der Dörfer offenbart sich dem Reisenden eine unberührte Welt, ein Reichtum an Formelementen, die sich einer hohen Ästhetik erfreuen. Diese Formelemente sind sowohl der langjährigen Tradition in der Marmorbildhauerkunst als auch dem Einfluss der christlichen Kunst zu verdanken, die wertvolle Elemente eingebracht hat, wie beispielsweise die Bogengänge und die charakteristischen Marmorverzierungen an einigen, für diese Stilrichtung repräsentativsten, Häusern.